It’s a tool, not a takeover!

KI ist gekommen, um zu bleiben. Und, um dir dein Leben einfacher zu machen! Nicht, um deinen Job wegzunehmen oder die Weltherrschaft zu erobern. Das ist uns inzwischen allen klar, oder? Aber dir fehlt noch der richtige Zugang, um KI in deine Recruitingwege einzubauen?

Lass uns das gemeinsam angehen. Wie kannst du KI-Tools und -Lösungen einbinden, um die besten Talente für dein Unternehmen zu finden und zu gewinnen? Wir haben fünf Beispiele für dich zusammengepackt.

Vorweg solltest du eins wissen. In vielen Artikeln wie diesem geht es vorrangig um die Generierung mit KI – sei es von Texten, Bildern oder Videos. Wir denken KI jedoch immer in drei Anwendungsmöglichkeiten und möchten dich dazu ermutigen, das auch zu tun. KI kann dich unterstützen in Inspiration, Kreation und Feedback!

1. Optimierung deiner Stellenanzeigen

Das Aufbereiten von Stellenanzeigen ist eher eine lästige Pflicht für dich als Recruiter:in? Lass KI diesen Job erledigen! KI kann dir die Trends in Stellenanzeigen deiner Mitbewerber analysieren. Lass dir eine Anzeige erstellen, die genau die Schmerzpunkt deiner Zielgruppe anspricht. Oder ersetze deine langweiligen, stereotypen Vorlagen durch neue, ansprechende Formulierungen, die alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

2. Vorauswahl von Bewerber:innen

Stell dir vor, du könntest Stunden sparen, indem du nicht jeden einzelnen Lebenslauf durchgehen müsstest, der auf deinem Schreibtisch landet. Klingt gut, oder? Viele Bewerbermangementsysteme haben inzwischen Algorithmen, die Bewerbungen analysieren können. Lass dir automatisch diejenigen aussortieren, die keine der erforderlichen Anforderungen entsprechen. Damit sparst nicht nur du dir Zeit, sondern auch dein Gegenüber. Positiver Nebeneffekt: KI sortiert ganz ohne unbewusste Vorurteile.

3. Personalisierte Kandidat:innenansprache

Eine persönliche Erstansprache ist der Schlüssel, um das Interesse der Kandidat:innen zu wecken. Klingt erst Mal gar nicht nach KI, kann es aber sein. Durch die Analyse von Daten aus verschiedenen Quellen kann KI Einblicke in Interessen und Werdegang der Kandidat:innen gewinnen und daraus personalisierte Erstansprachen erstellen. LinkedIn hat das inzwischen in den Recruiter integriert – und wir hier im Blog darüber berichtet. Sag unpersönlichen Massenmails ein für alle Mal Lebewohl!

4. Unterstützung im Matching

Möchtest du wissen, wie gut jemand zu deinem Unternehmen passt? Dafür gibt es im Recruiting viele Datenquellen und Wege – von Lebensläufen, verschiedenen Interview-Arten, Kennenlerntagen, Assessments, … KI kann dich dabei unterstützen! Lass KI deine Daten analysieren und Vorhersagen darüber treffen, wie gut ein:e Kandidat:in zu deinem Unternehmen und der ausgeschriebenen Stelle passt.

5. Verbesserte Mitarbeiterbindung

Nein, Recruiting endet nicht, sobald ein Arbeitsvertrag unterschrieben wurde. Das Feedback deiner neuen Kolleg:innen ist wichtige Grundlage für das Gewinnen und Begeistern neuer Talente. Und auch hier kann KI einen Unterschied machen! Durch die Analyse von Feedbackgesprächen genauso wie von verschiedenen internen KPIs kann KI Einblicke in die Faktoren bringen, die Mitarbeiter:innen in deinem Unternehmen glücklich machen. Basierend auf diesen Erkenntnissen kannst du gezielte Maßnahmen ergreifen, um neue Kolleg:innen auf dich aufmerksam zu machen.


Und jetzt alle: „KI macht unser Leben einfacher!“ Künstliche Intelligenz bietet dir jede Menge spannende Ansatzpunkte, um dein Recruiting zu revolutionieren. Vom Erstellen deiner Stellenanzeigen bis hin zum Matching der Profile gibt es unzählige Wege, wie du KI nutzen kannst, um die besten Talente zu finden und zu gewinnen. Unsere fünf Beispiele sind noch längst nicht das Ende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.